top of page

Garten starten!

Nach einem viel zu milden Winter tut der Frühling nun so, wie wenn er gekommen wäre um zu bleiben. Wir wissen, dass er da nicht ganz ehrlich ist, dass es mindestens noch einmal ordentlich kalt werden wird, dass es sehr wahrscheinlich auch noch einen ordentlichen Batzen Schnee geben kann... Aber es wird schon nicht schaden, schon mal ein paar Salatpflanzerl ins Gewächshaus zu setzen.


Salat, damit meinen wir Steirer gerne den Grazer Krauthäuptl, eine Regionalart des Eissalates. Er hält super die Kälte aus, sowieso unter Vlies, und wenn es doch zu kalt wird bekommen die Blattränder lediglich die typisch rote Verfärbung. Wenn er ein ordentlicher "Göbel" (Salatkopf) geworden ist, dereinst im Mai, wird er mit jeder Menge Kürbiskernöl und wahlweise Apfelessig oder Balsamicoessig mariniert.


Die Pflänzchen hab ich fürs Erste von der Almblüte, unserem lokalen Blumenladen. Bis ich dann selbst die ersten Pflanzerl hab.


Die Samen für den heurigen Gemüsebedarf unserer Familie habe ich schon bei Reinsaat bestellt. Da gibt es eine riesige Auswahl an biologisch-dynamischen Gemüsesorten, Kräutern und Blumen.


Natürlich hab ich da meine Favoriten, die nie fehlen dürfen. Zum Beispiel jede Menge Möhren und zwar die Nantaiser Milan. Wir haben hier auf der Sonnseite einen sandigen Boden, der keine Staunässe behält und somit die besten und süßesten Karotten hervorbringt.



Möhren und Petersilie kann ich ohne Weiteres schon jetzt säen und Steckzwiebeln können auch schon in die Erde. Warm zugedeckt mit kuscheligem Vlies kann es ruhig noch mal draufschneien oder Minusgrade bekommen.


Wenn die Pfingstrosen aus dem Boden spitzen und die Schneerosen blühen, sieht man auch schon das satte Grün der Brennesselblätter. Ein bisschen größer als auf dem Bild lassen wir sie schon noch wachsen. Aber dann werden sie mit Schere und Gummihandschuhen geerntet, blanchiert und zu köstlichem Brennesselspinat verarbeitet. Dazu passen Erdäpfel, Spiegeleier und eventuell ein gekochtes Rindfleisch.



Und bald gibts auch den ersten Röhrlsalat. Damit sind die jungen Löwenzahnblätter vor der Blüte gemeint. Die werden mit warmen Erdäpfeln sowie Kürbiskernöl und Apfelessig mariniert und als Salat verspeist. Etwas Schnittlauch passt auch ganz gut dazu.


Die jungen Rosenpelargonien strecken sich auf der Fensterbank der Sonne entgegen. Im Herbst habe ich Stecklinge von den großen Blumenstöcken, die immer beim Troadkasten an der warmen Hauswand stehen, gezwickt und in feuchte Blumenerde gesteckt. Über den Winter sind sie gut angewurzelt und möchten jetzt bald in größere Töpfe vorerst ins Gewächshaus umziehen.


Vielleicht blühen sie heuer im Sommer dann auch wieder so schön, wie auf dem Bild! Wenn es dann im März nochmal kalt wird und schneit, schau ich mir einfach die Gartenfotos der vergangenen Jahre an, während die Möhrensamen im Garten unter dem Vlies keimen...


Liebe zukünftige Gäste, stattet unbedingt unserer Almblüte einen Besuch ab - ihr findet sicherlich etwas Schönes für daheim!

Gerne könnt Ihr euch bei eurem Aufenthalt in unserem Garten umschauen und Kräuter und vielleicht einen Krauthäuptelsalat kosten.

Das wunderbare biologische Saatgut von Reinsaat findet ihr Hier, der aktuelle Katalog liegt im Troadkasten auf.


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page